Qualifizierungsberatung Weiterbildungsmanamement

veröffentlicht um 08.02.2010, 00:58 von Thomas Weick   [ aktualisiert: 07.05.2013, 04:05 ]
Ansprechpartner Herr Thomas Weick



Der Einsatz von Fördermitteln schließt eine Planung der Verwendung mit ein.

Personalentwicklung ist hier das zentrales Thema.

Gerade im Bereich Weiterbildung sind

         - Planung der Maßnahmen ausgerichtet auf die Unternehmensziele
         - Buchung der Seminare abgestimmt auf die Fähigkeiten der Mitarbeiter
         - anschließende Erfolgskontrolle,

die
Aufgaben, die wir als externer Weiterbildungsbeauftragter übernehmen.

Wir sehen uns als Bindeglied zwischen Unternehmen, Schulungsunternehmen und Behörde.

Unsere Leistung wird an die Administrationsfähigkeiten unserer Mandanten angepasst.

Welche Fördermittel für Weiterbildung meiner Mitarbeiter wo und wie beantragen ?
    
       - Ausrichtung der Schulungsmaßnahmen durch erstellten Anforderungskatalog
       - Wo und wie schule ich mich und meine Mitarbeiter am besten?
       - Hilfe bei  Auswahl des Schulungsunternehmens

 Wir führen für Sie die Antragsstellung durch und führen den Antrag bis zur Auszahlung der bewilligten Mittel

Schrittstellenanlayse für Qualifizierung.

S


chrti
        

Mitarbeiter (Gruppe)

Produkt bzw. Leistung

Arbeitsanforderung und Leistungsvermögen (Problem)

Qualifizierungsinhalt

Qualifizierungsziel







_Beispiel  für eine Schulungsinformations und Buchungsseite am Beispiel Fahrerweiterbildung__________________________________________________________________________________________________

 
 
Wettbewerbssicherung – Qualifizierung - Beratung
Gründe (Auswahl) für defensives Weiterbildungsverhalten:
-    Personelle, materielle und organisatorische Ressourcendefizite
Negative Erfahrungen in der Weiterbildung
Fehlen „passgenauer“ Angebote
Intransparenz der Angebote
Fehlende kompetente Ansprechpartner für Beratung
Fehlende Verantwortlichkeiten im Unternehmen
Kosten- und Zeitdruck/Freistellungsdefizite der KMU

Ist das Thema „Lernen“ ein wichtiges Thema in Ihrem Unternehmen?

Wie werden Lernanstrengungen von Mitarbeitern „honoriert“?

Wird Lernen als „lästige Pflicht“ empfunden - als nur dann wichtig, wenn „Dinge schief laufen“?

Wird bei der Perspektiventwicklung des Unternehmens, bei der strategischen Ausrichtung, das Thema Weiterbildung mit angesprochen? Wer tut das - ist das zufällig oder geplant?

Ist es selbstverständlich, dass Mitarbeiter für Weiterbildung freigestellt werden, oder müssen die Beschäftigten „darum kämpfen“.

Gibt es individuelle Weiterbildungspläne für Beschäftigte - ggf. sogar Zielvereinbarungen?